Ehrenamt- Ukraine- Rroma

Das Rroma Info Centrum sucht ehrenamtliche Helfer*innen mit ukrainischen, russischen oder Romanes Sprachkenntnissen zur Unterstützung, um unsere Menschen, die aus der Ukraine flüchten konnten, in Empfang zu nehmen und mit zu helfen Unterkünfte und erste Hilfe, zu organisieren.
Bitte meldet Euch bei:

sonja.kosche@rroma-info-centrum.de
milanpavlovic@rroma-info-centrum.de

Support Roma children and youth in Ukraine

Das Rroma Informations Centrum unterstützt den Aufruf von TernYpe „The purpose of this campaign is to collect the funds to ensure that Roma children and young people have the same access to humanitarian support as the rest of the population.“

Support Roma children and youth in Ukraine | Chuffed | Non-profit charity and social enterprise fundraising

Online Stadtrundgang an historische Orte des Samudaripen an Rroma und Sinti

„Ich habe Angst, dass Europa seine Vergangenheit vergisst und dass Auschwitz nur schläft.“ Ceija Stojka
Um dem Vergessen entgegen zu wirken, bieten unsere jungen Rrom*nja einen historischen Stadtrundgang über den #Samudaripen via Zoom Meeting zu Orten des Genozids in Berlin an und klären über den Völkermord und die daraus entstandenen Auswirkungen für unsere Menschen in ganz Europa auf.

Beginn: 21. Februar 2022 um 20 Uhr Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmeldungen bitte unter: sonja.kosche@rroma-info-centrum.de

Hintergrund: Rroma und Sinti leben seit Jahrhunderten in Europa, wurden jedoch trotz Phasen der Inklusion in europäischen Gesellschaften immer wieder verfolgt, vertrieben und ermordet und werden noch immer als „fremd und anders“ wahrgenommen, bis heute in allen Lebensbereichen diskriminiert.

Wir brechen mit den rassistischen Bildern, die sich bis heute im kollektiven Gedächtnis halten und in den Samudaripen, den #Holocaust an unseren Menschen führten. Orte des Gedenkens sind durch Täter*innen Fotos dominiert und transportieren weiterhin die Entmenschlichung unserer Menschen durch Nationalsozialist*innen.Mit diesen Bildern die bis heute selbst das Andenken dominieren wollen wir brechen und würdig erinnern.