Stadtrundgang

„Gestern mit den Augen von Heute sehen“ – Stadtrundgang von Jugendlichen für alle Interessierten

Die Führung „Gestern mit den Augen von Heute sehen“ ist von 7 Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren selber entwickelt, organisiert und wird seitdem regelmäßig auf Anfrage von den Jugebndlichen durchgeführt. Sie setzten sich intensiv mit der Geschichte der Verfolgung und Vernichtung der Rroma und Sinti zwischen 1933 und 1945 auseinander, um ihre Sicht auf diese Geschichte selbst weiterzutragen.

Die Fragen, die sie sich stellten, waren beispielsweise die folgenden: In welchen Berliner Vierteln und wie haben die Menschen bis 1934 gelebt? Ab wann mussten viele Zwangssterilisation erleiden (1934), ab wann die Festsetzung an zugewiesenen Orten (1935) und die Einsperrung in Zwangslagern (Berlin-Marzahn ab 1936)? Was haben die Menschen in der von Robert Ritter geleiteten „Rassenhygienischen Forschungsstelle“ erlebt? Ab wann und wie wurden die Menschen deportiert? Welche Zeugnisse haben wir von der Vielzahl des Verlustes, des Grauens, der Schmerzen während des Porajmos in ganz Europa (zum Beispiel eine zeitliche und örtliche Vielzahl)? Von wem, wie und was wird heute wahrgenommen, erzählt und gesagt?

Wenn Sie Fragen haben und/oder eine Führung buchen möchten, melden Sie sich bitte unter :

Tel.: +49 176 23425463

oder per E-Mail: kontakt@rroma-info-centrum.de

Finanziert durch:
EVZ_OFF_CO_D_HD_S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *